Kegelclub "Gut Holz" (Trittau) von 1906

Besorgniserregender Mitgliederschwund, es fehlen die Jungen!

Kegelclub „Gut Holz“ aus Trittau hat

Nachwuchssorgen!

 

Er ist, wie Mitglieder recherchiert haben, einer der 25 ältesten Kegelclubs Deutschlands, aber wenn sich nicht zeitnah neue und hoffentlich auch viel jüngere Mitglieder finden, dann wird es diesen reinen Männer Kegelclub wohl nicht mehr lange geben.

 

Im Mai 2016 feiert der Trittauer Herren Kegelclub „Gut Holz“ sein 110jähriges Bestehen und Präsident Hilmar Sallach und sein Stellvertreter Bruno Scharnberg sind ein wenig traurig über den Mitgliederschwund der letzten Jahre. Man war nie ein zahlenmäßig großer Kegelclub aber jetzt ist man nur noch zu neunt. Eine gute Zahl beim Kegeln, schlimm bei den Mitgliederzahlen!

Die verbliebenen Mitglieder hoffen unter anderem aus den vielen Trittauer Neubürgern Interessenten für ihren Kegelclub gewinnen zu können.

Die Kegelbrüder treffen sich in 14tägigem Abstand in Hamfelde in der Pirschklause zum Kegeln, aber vor allem zum Klönen. Die Herren sind sozusagen geballtes Trittau Wissen und man kann bei ihnen einiges über Trittau und seine Besonderheiten lernen.

Zu früheren Zeiten bildeten Bürgermeister, Ortspolitiker und Geschäftsleute den Kern des Kegelclubs und so manche spätere politische oder geschäftliche Entscheidung wurde hier angeschoben. Warum sollte das heute nicht auch wieder so sein? Back to the roots, zurück zu den Wurzeln!

„Gut Holz“ Trittau ist ein reiner Männer Kegelclub und soll es auch bleiben, zu früheren Zeiten haben die Ehefrauen der Mitglieder Parallel aber nebenan ebenfalls gekegelt, die Damen Truppe gibt es allerdings nicht mehr.

Man hat sich ganz bewusst gegen die Gründung eines Vereins entschieden, ist aber genau wie ein solcher organisiert.

Die Kosten halten sich im Rahmen und wenn man bedenkt, dass man von den Einnahmen wann immer es geht, einmal im Jahr eine kleine Reise unternimmt (auch ohne die Damen), dann ist eine Club Mitgliedschaft sogar günstig.

Seit 1980 ist man regelmäßig verreist, manchmal blieb man in Deutschland, aber es gab auch weitere Ziele. Oslo, St. Petersburg, Lara (Türkei) Istanbul, Mallorca, Prag, London stehen unter anderem in der Liste der Jahresfahrten.

 

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich die Herren einmal aus der Nähe anzusehen, der kann sich bei Hilmar Sallach (04154-4419) oder Bruno Scharnberg (04154 – 3601) melden und einen Termin für ein Schnupperkegeln vereinbaren. Man muss auch nicht gleich Mitglied werden, lieber ein Weilchen mitmachen, sich gut kennenlernen und etwas Dauerhaftes entstehen zu lassen, als in wenigen Monaten wieder Existenzängste haben zu müssen.

Außerdem müssen die Neu Mitglieder bereits sein, sich einigen interessanten Clubregeln zu unterwerfen, die Eigenheiten von „Gut Holz“ Trittau erläutern aber besser die Herren selber.

 

Ich war selber einmal zu Besuch auf der Kegelbahn und kann nur sagen, es ist kaum zu glauben, dass es nur so wenige Mitglieder gibt. Die Kegelbahn der Pirschklause ist urgemütlich und mit den Kegel Herrn kann man richtig Spaß haben. Es wäre schön, wenn der Traditionsclub erhalten bleiben würde und sich viele neue Mitglieder finden würden.

Ich berichte gern wieder, wenn sich die Mitgliederzahlen wieder erholt haben und das 110jährige Jubiläum in würdigem Rahmen gefeiert werden kann!