D(W)as war…. das Jahr 2015 / Teil II

Im Sommer feierte das Schönaubad sein 40-jähriges und statt
im neuen Jahr doch aufzumachen fehlen nun Gelder für macherlei Sachen.

Unser Karikaturist PrinzOne hat alles getroffen, was an Unsummen im Jahr 2015 angefallen ist. Von den Tennishallen bis zur Kinderbetreuung. Vom Schwimmbad bis zum neuen teuren Spielzeug. hoe /t24

Die Folie schien doch sehr porös,

man riß sie fort mit viel Getös,

Die Bagger rollten...das Wasser, das man einst verlor

kam aber von ´nem abgerissenen Rohr.

 

Auch Umbauten sind nun in Gange...

Es sprengt den Haushalt, man wird bange.

Den Zuschuß, den das Land versprochen

wohlmöglich futsch...mit Nachhaltigkeit wurde gebrochen.

 

Die Abdeckplane soll nun weichen.

Sponsorengelder kann man nun auch wohl streichen!

So trägt am End die Mehrausgaben

der Steuerzahler? Ja, der muß es übrig haben.

 

Für das Gemeinwohl - das ist teuer...

erhöht man nun so manche Steuer?

Und manch marode Schulgebäude

sind für den Schulverband gar keine Freude.

 

Noch schlimmer, wenn für solch Ausgaben

die anderen Dörfer nicht zu haben.

Betreuungskosten, Plätze müssen her,

weil es an Kindern immer mehr.

 

Ein Schwenk zu unseren neuen Bürgern,

die wollen wir nun nicht verärgern.

Wir spenden viel und das von Herzen.

Zu Weihnachten da brennen Kerzen.

 

Im neuen Jahr, was ist geblieben

für alle jene, die nun Vertrieben?

Wird Hilfsbereitschaft doch anhalten?

Wie gilt´s die Zukunft zu gestalten?

 

Ein jeder, der braucht Raum zum Leben

und eine Arbeit gilt es anzustreben,

damit die Kassen nicht noch leerer...

Am Arbeitsmarkt wird´s zusehens schwerer.

 

Fachkräftemangel geht ein her.

Die Sprache sprechen, das fällt schwer

vor allem in so kurzer Zeit.

Der Weg zur Selbstbestimmung gar noch weit.

 

Es wird gewiß noch viel passieren,

die neuen Bürger nun zu integrieren.

Den Kindern fällt es sicher leicht.

Die sind im Kopfe frei - vielleicht.

 

Sie denken nicht an Religion.

Wen stört das "Anderssein" hier schon?

Wird es bei den Erwachsenen wohl reichen?

Mit Neid und Mißgunst zu vergleichen?

 

Ich hoffe für das Jahresende,

dass Menschsein sich zum Guten wende,

dass Friede wird auch bei "Kleinkriegen",

dass Egoismus wir besiegen!

 

Das Team von trittau24.com freut sich auf ein weiteres spanndes Nachrichten Jahr und wünscht allen Lesern einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr !

 

AWI, BEH und HOE