Hier geht es direkt zur Homepage des Trittauer Schützenvereins (Anklicken und weitergeleitet werden!))

... um zum Beispiel interessantes über den Bundesschützentag in Hamburg

und die Teilnahme der Trittauer Schützen zu erfahren.

 

 

Schützenfest 2016 Ankündigung / Pressegespräch am Mittwoch 27.7.2016

82. Volks- und Schützenfest  vom 19. bis 21. August 2016

Am gestrigen Mittwoch (27.Juli) fand in der Schützenhalle in Trittau ein Pressegespräch zum Thema Schützenfest 2016 statt.

Anwesend waren neben den Pressevertretern der Vereinsvorstand, soweit nicht erkrankt (Dennis, Gute Besserung!), das Königspaar mit Rittern, der Jungschützenkönig, der Bürgerkönig und einige weitere Schützenbrüder und -schwestern, die im Ort, Kreis oder Land offizielle Positionen bekleiden.

Dazu gehört auch Jürgen Weber, der wieder einmal von einem Riesigen persönlichen sportlichen Erfolg berichten konnte. Hatte er doch einen Tag vor seinem Geburtstag erfahren, dass er sich für die Deutschen Meisterschaften (kk-100 Meter) im Oktober in Hannover qualifiziert hat. Glückwunsch an das "Adlerauge", großartige Leistung, das Team von Trittau24.com wird alle verfügbaren Daumen drücken.

Ein großes Dankeschön möchte ich an den Pressewart der Schützen, Philip Weber, richten, der sich sehr viel Mühe gemacht und uns seinen kopletten Pressevortrag auch als pdf zur Verfügung gestellt hat.

Diese pdf's sind so ausführlich, dass ich sie zur Ansicht einfügen werde.

Ich muss nichts neu schreiben, was bereits ein Anderer in bemerkenswerter Qualität gemacht hat.

Schaut rein, die Dateien stehen unten zm Download bereit!

awi/t24


Schützenverein Trittau: offizielle Schießstanderöffnung von Andreas Willkomm

Ab heute nicht mehr!
Die Macher. v.L. Henning Dietsch, Peter Dietsch, Heino Röper und Norbert Weber

Heute (Sonnabend, 12.3.2016) war es endlich soweit und mit einem kleinen Festakt unter Teilnahme der örtlichen Politik und vieler Schützenbrüder und –schwestern befreundeter Vereine, eröffneten die Trittauer Schützen ihren Schießstand nun ganz offiziell für den Schießbetrieb.

Der erste Vorsitzende Oliver Graf begrüßte die vielen Gäste und übergab dann an den Sportwart des Vereins, Norbert Weber, der einer der führenden Köpfe der umfangreichen Modernisierungsmaßnahme war. Gemeinsam mit den Schützenbrüdern Heino Röper, Peter Dietsch und dessen Sohn Henning Dietsch hat das Quartett die Maßnahme angeführt. Weber war zuständig für die Geldbeschaffung, auch Finanzierung genannt, was trotz des Ausfalls von „famila“ („Es möchte keiner mehr auf dieses Thema eingehen, das war gestern, heute hat man einen tollen Schießstand zur Verfügung.“ Oliver Graf) konnte man vieles aus eigenen Mitteln bestreiten, konnte sich aber über ein ansehnliches Unterstützungspaket der Gemeinde Trittau freuen.

Norbert Weber berichtete in seiner Rede noch einmal über den Ablauf der Baumaßnahmen, über die hervorragende Zusammenarbeit mit der Firma Meyton, die die neue Technik geliefert und in Betrieb genommen hat, was dazu geführt hat, das Trittau technisch über den möglicherweise modernsten Schießstand Europas verfügt.

Er bedankte sich bei allen Mitgliedern die über viele Monate beinahe jeden Sonnabend bereitstanden und zusammen gut 2100 Arbeitsstunden an Eigenleistung eingebracht haben. Nur mit diesem Engagement konnte es gelingen.

Norbert Weber war es dann auch, der mit den Zauberworten: „Hiermit ist der Schießstand für den Schießbetrieb eröffnet!“ den Stand wieder freigegeben hat.

Auch Bürgermeister Oliver Mesch beglückwünschte die Schützen zu dieser beeindruckenden Leistung und machte noch einmal deutlich, dass die Gemeinde Trittau zu ihren Schützen stehe und man diese auch sehr gerne bei der Finanzierung unterstützt habe. Er wünschte für die Zukunft alles Gute und übergab ein beinahe schon antikes Foto aus den 50ger Jahren (Kopie)  das die Schützenhalle zeigte und im Archiv der Gemeinde sorgfältig aufbewahrt wird.

Dann ging es hinunter auf den Stand, der nun besichtigt werden durfte, was vor allen die anwesenden Politiker, Bürgermeister Oliver Mesch, Amtsvorsteher Ulrich Borngräber, stellvertretender Bürgermeister Peter Lange und aus dem Bauausschuss der Vorsitzende Jens Hoffmann, sehr ausführlich taten.

Den ersten offiziellen Schuss gab dann der Bürgermeister ab und --- er traf auf jeden Fall gleich die Scheibe. Ne kalte Waffe schießt nicht gut, mit jeden weiteren abgegebenen Schuss arbeitete er sich Richtung Zentrum vor.

Um auch in Zukunft auf und mit den Stand ein wenig Geld zu generieren, haben sich die Schützen etwas sehr gutes ausgedacht. Werbung heißt das Zauberwort. Man kann Werbeschilder (2 Stück, 40x80 cm / 600.-Euro/p.A.) an den Deckenträgern gut sichtbar anbringen. Eine gute Idee für Werbung, die gesehen und wahrgenommen wird. Wer Interesse hat, könnte schon die gut besuchte Trittauer Schießwoche für Firmen und Vereinenutzen um auf dies Art und Weise gute Werbung für sein Unternehmen machen.

Die Trittauer Schießwoche, das Trainingsschiessen findet am Dienstag und Donnerstag in der ersten Aprilwoche statt, der Wettkampf dann von Dienstag bis Freitag in der Folgewoche.

Noch mehr Informationen auf www.schuetzen-trittau.de.

Schießstandmodernisierung / Einweisung in die neue Technik

Auf dieses Foto klicken und noch mehr Bilder sehen!

Einweisung in die neue Standtechnik

von Andreas Willkomm

 

Und wieder sind die Trittauer Schützen einen erheblichen Schritt weiter mit der Schießstandrenovierung und Modernisierung.

Am vergangenen Sonnabend, 27. Februar, kam der Techniker der Firma Meyton (electronic targets), die die neue Schießstandtechnik geliefert hatte, um diese einzustellen, beziehungsweise das Netzwerk einzurichten und die Schützen in die neue Technik einzuweisen.

 

die Pressemitteilung vom 22.2.2016, die nachstehend abgedruckt ist, erläutert weiteres:

 

Schützenverein von Trittau und Umgegend e.V.

Postfach 1229 ? 22943 Trittau

Standrenovierung

Aufrüstung auf elektronische Anzeigen

Pressemitteilung 01/2016 vom 22.02.2016

 

Der Trittauer Schützenverein renoviert seit dem Herbst letzten Jahres seinen Schießstand in Trittau und modernisiert ihn auf elektronische Trefferanzeigen unter Federführung von Heino Röper und Norbert Weber.!

Der letzte Schuss auf dem alten Stand fiel am 24. September 2015.

Am 26. September 2015 trafen sich zum ersten Mal viele Schützen und Schützinnen zum Umbau der Anlage. Seitdem wurden ca. 2.100 Stunden Arbeitsleistung durch die Schützen erbracht, die mit 12 – 25 Leuten jedes Wochenende dabei waren. Die 50 Meter und 100 Meter Zieldeckungen, dort, wo die neuen Trefferaufnahmegeräte (Messrahmen) stehen werden, wurden erneuert und vorbereitet. Der schlammige Untergrund der Schießanlage wurde mit Füllmaterial und Sand aufgefüllt. Am 22.02.2016 wurde der Schießstand vom Schießstandsachverständigem Schleswig-Holsteins abgenommen und darf wieder in Betrieb genommen werden. Die Inbetriebnahme der elektronischen Anlage erfolgt am 27. Februar 2016, sodass wir nach einer Testphase dann im März nach Planung den Stand zum Schießbetrieb offiziell eröffnen wollen. Die Kalkulation steht auf gesunden Füßen, wir wurden sehr durch die Gemeinde Trittau unterstützt.

Es steht also der Durchführung der Trittauer Schießmeisterschaften am 5. und 7. April (Übungsabende) sowie der Durchführung des eigentlichen Wettbewerbes an den Tagen 12., 14. und 15. April 2016 nichts mehr im Wege!

Als nächster Schritt ist die Aufrüstung unseres Luftgewehrstandes auf elektronische Anzeigen geplant. Die Finanzierung soll zum Teil durch Vermietung von Werbeflächen erfolgen; noch sind Flächen frei (je Werbepartner 2 Flächen je 40x80 cm)!

 

Als Weiteres wollen wir eine Betriebssportgruppe Schießsport für interessierte Firmen einrichten. Jeder zweite Mittwoch ist dafür vorgesehen. Näheres dazu kann bei Herrn Norbert Weber (0170 2209 656) erfragt werden.

 

Wir freuen uns auf Sie und unseren neuen Stand!

 

Trittau, 22. Februar 2016

 

Schützenverein Trittau

Der Vorstand

-----------------------------

Nachdem bereits am 22.2. die Sicherheitsabnahme problemlos stattgefunden hat, kommt jetzt die technische Seite. Netzwerktechnik ist angesagt und da konnte ich schon in sehr konzentriert dreinblickende Gesichter schauen.

Da gibt es einiges zu lernen und zu verstehen denn technische Probleme mit dem Netzwerk müssen weitgehend von den eigenen Leuten gelöst werden.

 

Spätestens zu den Trittauer Schießmeisterschaften der Firmen und Vereine sollte man alles im Griff haben und darum wird fleißig ausprobiert.

 

Am 13. März soll der Schießstand offiziell wieder eröffnet werden, dann wird der Schießbetrieb unter Volllast geprobt, damit im April keine Überraschungen zu erwarten sind!

 

 

Trittauer Schützen gewinnen Landratspokal 2015

Mit 5 Ringen Vorsprung vor der Ahrensburger Schützengilde haben Henning Dietsch, Stefanie Dietsch (bestes Einzelergebnis), Katrin Mielke und Jürgen Weber den 2015er Landratspokal nach Trittau geholt! Gratulation!

Landeskönigsball 2014

 

Travemünde – Es war wieder ein ganz besonderer Tag für die Trittauer Schützen, als vergangenen Samstag der traditionelle Landeskönigsball im Hotel Maritim in Travemünde stattfand.Mit 55 Schützen nahm der Schützenverein Trittau und Umgegend e. V. dieses Jahr am Landeskönigsball im Maritim Hotel in Travemünde Teil.

Soviel wie schon lange nicht mehr,  was auch daran liegen könnte, das der Trittauer Jürgen Weber,  Landeskönig 2013/2014 den Posten an seinen Nachfolger übergibt.Gegen 19:30 marschierten über 100 Majestäten des Norddeutschen Schützenbundes in den festlich geschmückten Saal. Unter Ihnen war auch das Trittauer Königspaar Dennis Weber mit seiner Frau Martina, die die Organisation und Planung für Ihren Verein übernahm. Sie alle wurden persönlich vom Präsidenten Peter Kröhnert begrüßt.

Alle anwesenden Majestäten bekamen den NDSB Königsorden verliehen, der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein zwischen den Meeren und die Schleswig-Holstein Farben zeigt.Darauffolgend übergab Jürgen Weber schweren Herzens sein Amt als Landeskönig ab „Es war ein tolles Jahr“. Der Höhepunkt des Abends war die Proklamation der Landesmajestäten/in. Der Endkampf zum Landeskönigsschießen fand mit 199 Schützen und Schützinnen in Kellinghusen statt. Die 10 besten wurden auf die Bühne gebeten und bekamen ein Präsent vom Landesschützenbund.

Nachdem die zweite Landeshofdame Bettina Schubert (7,1/52,7er Teiler) von der Sülfelder Schützengilde (Stormarn) und der erste Landesritter Arno Vorwallner (7,1/16,4er Teiler) von den Lübecker Sportschützen bereits gekürt waren, stand fest dass der 41. Landeskönig  Ekkehard Merbeth (Teiler 5,6er), Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Lübeck ist. Präsident Peter Kröhnert bedankte sich bei dem scheidenden Landeskönig Jürgen Weber  und seinem Hofstaat für die  Repräsentation.

Nach der Feierlichen Proklamation stand der Ehrentanz an.Bei der Verlosung konnten sich 15 Schützen/innen über tolle Preise freuen. Auch Trittau sahnte wieder ab. Sandra Wilke darf sich über ein neues Tablet von Acer freuen. Der Abend wurde begleitet von dem „Party Symphonie Orchester“, die für jeden Geschmack etwas dabei hatten. Auch Wünsche wurden gerne gesehen. Im kleinen Nebensaal gab es eine Disko mit Musik von „Sounds & More“ DJ Hanno und Patrick die nicht nur für die Jugendlichen und Junggebliebenen auflegten.

Es wurde noch bis spät in die Nacht fröhlich gefeiert. Ein besonderer Dank geht an Mercedes Klaus Beckmann, Herbert Mühle und Haus Sachsenwaldeck Saß, die Busse bereitgestellt haben um die Trittauer Schützen sicher zu „shutteln“.

Text und Fotos: Katharina Mielke (1.12.2014)