FF Kuddewörde: Richtfest und Grundsteinlegung

Das Neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr erhielt heute (4.8.2016) seinen Handwerklichen Segen!

Bild anklicken und noch mehr Fotos sehen!

Richtfest mit Grundsteinlegung in Kuddewörde

4.8.2016

 

Ja, Sie lesen richtig. Heute war Richtfest mit zuvoriger Grundsteinlegung für das neue Feuerwehr Gerätehaus in der Lauenburger Straße in Kuddewörde.

Im Dezember 2015 hatte man mit den Ausschachtarbeiten begonnen und Anfang April war das Baubeginn der Gewerke, die nicht aus freiwilligen Feuerwehrleuten bestanden.

In wenigen Wochen wollen die Gewerke mit ihrer Arbeit fertig sein und dann beginnt ein Haufen Arbeit für die Feuerwehrleute, denn Eigenleistung ist angesagt.

Insgesamt kostet das neue Gerätehaus die Gemeinde 790.000- Euro die nur zu stemmen sind, wenn für wenigstens 100.000- Euro Eigenleistung eingebracht werden.

Dafür bekommt die Feuerwehr Kuddewörde aber ein modernes neues Gebäude, das für viele Jahrzehnte genügen sollte.

Unter  http://www.feuerwehr-kuddewoerde.de kann man viele weiter Daten und Fakten zu diesem neuen Gerätehaus nachlesen und auch die Bilder von Baubeginn an sehen. Sieht gut aus, schaut mal drauf!

So, nun aber zurück zur Grundsteinlegung. In Kuddewörde ist diesmal alles anders denn die Edelstahlröhre wird nicht irgendwo eingemauert oder eingegossen, sie kommt, wenn das Gerätehaus sicher verschlossen werden kann, in eine gemauerte Vitrine und wird für immer sichtbar sein. Bürgermeister Wolfgang Gerlach führte diese Zeremonie aus, bevor er ins Gerätehaus bat, wo der Richtspruch anstand.

Nächstes Kuriosum denn es gab auf der ganzen Baustelle keinen Zimmermann, der Bau wurde in Stahlbauweise gebaut und es wurde gemauert. Der Chef der Maurer (Fa. Meyer) hat sich dann bereiterklärt, den Richtspruch für das Gerätehaus zu leisten und damit die handwerkliche Einweihung durchzuführen. Eine sehr aufregende Sache für ihn, denn so etwas hatte er noch nie gemacht.

Trotzdem, der Spruch wurde gesprochen, der Schnaps getrunken und das Glas zerbrochen, also:

Alle Gut!

Ein schöner Tag der mit den Politikern, Feuerwehrleuten, Architekt und Handwerkern noch ausgiebig gefeiert wurde, allerdings – die Arbeit lässt nicht auf sich warten denn spätestens im Frühjahr möchte man einziehen.